2013.2 mD-Jgd Meister

 

mD-Jugend: Weg zur oberbayrischen Meisterschaft

Wenn im Mai 2012 jemand gesagt hätte, die männl. D-Jgd. würde in ihrer Bezirksoberliga ohne Punktverlust Meister werden, wäre er wohl für verrückt erklärt worden. Zur ersten Quali hatte das Trainergespann Jonathan und Gusti genau 7 Feldspieler ohne Torwart zur Verfügung. So wurde die Fahrt nach Laim mit einer sehr geringen Erwartungshaltung angetreten.

Mit einem Feldspieler im Tor und ohne Auswechselspieler konnte das Turnier wider Erwarten doch deutlich gewonnen werden und so war der frühe Einzug in die BOL bereits geschafft. Nachdem Spielmacher Nico im letzten Spiel seinen Magen auf dem Spielfeld entleerte, brachte ihm das obendrein noch einen neuen Spitznamen. Während der Saisonvorbereitung und mit laufender Saison wuchs der kleine Trupp Ostler dann durch einige Nachzügler aus der E-Jugend und mehrere Neuzugänge stetig an, bis der Kader sogar 13 Spieler umfasste. Zu Beginn tat man sich noch schwer, das erste Auswärtsspiel konnte nach einer sagenhaften Aufholjagd in der 2. Halbzeit, nach einem 7-Tore-Rückstand, noch gewonnen werden. Doch mit der Zeit fanden die Spieler immer mehr zueinander und konnten oftmals durch überragende Teamleistungen sehr deutliche Siege einfahren. Oftmals spielte den Ostlern auch ihre körperliche Überlegenheit im Rückraum in die Karten, die es den anderen Mannschaften meist schwer machte sie zu verteidigen. Die erste richtige Aufgabe kam beim Spiel gegen den HC 2010 in Taufkirchen auf sie zu. Dort hatte man einen Gegner der technisch und körperlich auf Augenhöhe war, was den Jungs zu Beginn Schwierigkeiten bereitete. Doch auch diese Hürde konnte mit einem Sieg gemeistert werden und dadurch hatte man bereits 4 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Zur Winterpause stand man mit 18:0 Punkten und +100 Toren an der Tabellenspitze.

In der Rückrunde erwies sich der MTSV Schwabing dann als der härteste Konkurrent, da dieser in der Hinrunde bereits Punktgleich mit dem HC 2010 auf dem zweiten Platz stand. In der gesamten Rückrunde lief dann alles auf ein Endspiel zwischen den Ostlern und den Schwabingern hinaus, da beide bis zum vorletzten Spieltag jedes Spiel meist deutlich gewannen. Am 10.03.2013 war es dann soweit, dass die mD-Jgd. die Schwabinger in der heimischen Orleanshalle empfingen. Es entwickelte sich eine packende Partie, die zwar sehr körperbetont aber dennoch meistens fair ablief. Bis kurz vor Schluss konnte sich keine der Mannschaften wirklich einen spielentscheidenden Vorsprung herausspielen. Doch mit den letzten 5 Minuten der Partie begann die stärkste Phase der Ostler in diesem Spiel. Durch gute Abwehrleistung konnten 2 Gegenstöße erarbeitet werden und so betrug der Vorsprung 1 Minute vor Schluss 2 Tore, mit Ballbesitz Ost. Mit der Souveränität, die die Jungs die ganze Saison ausgezeichnet hatte spielten sie diese herunter und konnten so einen Spieltag vor Saisonende bereits die erkämpfte Meisterschaft feiern. Das letzte Spiel gegen Grafing war dann auch nur noch Formsache und man wurde verlustpunktfrei “Oberbayerischer Meister“.

In dieser vergangenen Saison habe ich eine Mannschaft betreut, die an sich und den ihnen gestellten Aufgaben stetig gewachsen und über das ganze Jahr zu einer sehr guten Truppe junger Handballer geworden ist. Auch wenn in den Kabinen mal der Ton etwas lauter werden musste oder Gusti zur Besinnung rief, die Mannschaft hatte auf dem Feld immer die richtige Antwort parat. Ein besonderer Dank gilt auch den Eltern, die uns die ganze Saison über unterstützt haben und diesen Erfolg überhaupt erst möglich gemacht haben.

Jonathan Breit

KickertreffLogo

Wollen Sie die Handballabteilung des TSV München-Ost unterstützen und Werbung auf unserer Homepage für Ihre Firma machen? Dann schreiben Sie unseren Abteilungsleiter an!