D1 - SVO Handball Innsbruck, 29:24 (11:10)

Ost-Damen siegen auch im zweiten Spiel! Nach dem Pflichtsieg gegen den Mitaufsteiger TSV Unterhaching am 5. Oktober stand für die Damen 1 das erste Heimspiel an. Beim Rundenstart in Unterhaching hatten sich zu viele Leichtsinnsfehler und Unkonzentriertheit eingeschlichen – das wollten die Ost-Damen an diesem Samstag besser machen. Das Spiel startete ausgeglichen, bis zum 4:4 gaben sich die beiden Mannschaften nicht viel. Doch Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Gäste aus Innsbruck mit drei Toren auf 4:7 absetzen. Obwohl Trainerin Silvia den Ost-Mädels noch vor dem Spiel eingebläut hatte, auf die starke Kreisläuferin zu achten, schaffte man das in der ersten Hälfte nur schwer. Zu viel Raum war am Kreis für freie Tore. Nach einer Auszeit formierten sich die Gastgeber neu, die Abwehr stand konzentrierter und kurz vor der Halbzeitpause gelang der Führungstreffer zum 11:10. Nach dem Seitenwechsel gingen die Ostlerinnen motiviert aufs Spielfeld, konzentrierten sich beim Abschluss, standen stabiler in der Abwehr und konnten sich über schöne Zusammenspiele über 16:10, 19:14 auf 24:15 und schließlich 28:19 Tore rund zehn Minuten vor Ende absetzen. Auch glänzte unsere Taschi im Tor mit starken Paraden. Doch noch war das Spiel nicht abgepfiffen. Unsauberkeiten im Abwehrverhalten wurden mit Zwei-Minuten-Strafen und Toren bestraft und technische Fehler im Angriff ließen den Tore-Vorsprung bis zum Spielende auf 29:24 schwinden. Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zu einem verdienten Sieg gegen die Gäste aus Innsbruck. Trotzdem gilt es bei den kommenden Spielen die Konzentration bis zum Abpfiff hochzuhalten. Am kommenden Samstag sind die Ost-Damen um 17:15 Uhr zu Gast in Ottobrunn und freuen sich auf eure lautstarke Unterstützung!

Es spielten: Natascha Konzog (TW), Katrin Berka, Lena Erb (2 Tore), Franziska Kriegel (3), Sarah Lachner (4), Uschi Jonas (1), Adriana Lapucka, Kathrin Garhammer (4), Ina Süßmeier (3), Elisa Storz (2), Jessica (1), Katrin Barkmeyer (4), Antje Bolenz (2)

 

 

 

 

KickertreffLogo