MTSV Schwabing - D1, 7:34 (1:16)

Kantersieg in Schwabing

Vergangenen Samstag war die Erste Damenmannschaft des TSV München-Ost beim MTSV Schwabing zu Gast. Man versprach sich einen eindeutigen Sieg und hoffte auch trotz etwas schwächelnder Bank – Katrin Brandmaier’s Arm war noch etwas angeschlagen, Mira Walter musste auf ihre Kollegin im Tor verzichten, Kathrin Garhammer fehlte im Rückraum und Antje Bolenz musste leider das Bett hüten – gestärkt aufzutreten.

Eine etwas irritierende Aussage des gegnerischen Trainers vor Spielbeginn, man würde mit dem "letzten Aufgebot" antreten, ließ die Ostlerinnen aber auch nicht mehr nervös werden. Ganz im Gegenteil, musste Trainerin Silvia Fichtner die Euphorie der Mannschaft vor Spielbeginn noch einmal zügeln und zu Konzentration aufrufen, damit auch wirklich nichts schiefgehen sollte gegen den Tabellenletzten.

Aber bereits nach wenigen Spielminuten zeigte sich die Überlegenheit der D1. Mit einem schnellen Spiel und sicheren Abschlüssen konnte sich die Mannschaft sogleich absetzen. Die Abwehr stand solide und sollte doch einmal eine der Damen zu spät am Gegner sein, parierte Mira jeden 7m-Strafwurf sicher. Auch fast jeden Abschluss der Schwabinger Damen Richtung Tor fischte unsere Torfrau gekonnt aus der Luft – nur ein einziges Mal musste sie sich geschlagen geben – und setzte sogleich zum Pass an die bereits nach vorne gestürmten Mitspielerinnen an. Bald musste man sich in der Abwehr wieder etwas disziplinieren, um nicht ständig auf Fehlpässe des Gegners zu lauern und zu große Lücken in der Abwehr zu hinterlassen. Anbrennen ließ die D1 aber nichts in der ersten Halbzeit, und mit einem Halbzeitstand von 1:16 dominierten die Ostler schon jetzt in der gegnerischen Halle.

In der zweiten Halbzeit ließ dann Mira keinen Ball mehr ins Tor – mit nahezu Wolff’scher Manier hielt sie ihre Quote. Im Angriff versuchte man nun über Spielzüge schöne Tore zu erzielen und unser Geburtstagskind Aniek Daggenvoorde durfte sich mit sieben Treffern am Ende der Partie als Torschützenbeste feiern lassen. Auch konnten sich zu unserer Freude wieder alle Damen in die Torschützenliste eintragen, nur unsere Torfrau ließ sich nicht zum 7m-Strafwurf überreden. Zunächst nur als Sicherheitsmaßnahme eingeplant, durfte man aber doch noch in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit wieder eine alte Bekannte zwischen den Torpfosten im Kasten der Ostlerinnen begrüßen. So versuchte sich nämlich Jessica-Ann wieder als Torwartin und konnte sie auch nicht ganz an Mira’s Quote anschließen so glänzte sie dennoch mit weiten Pässen, die wiederum von den Feldspielerinnen sicher im gegnerischen Tor untergebracht wurden. Damit verabschiedete man sich nach 60 Min. von einem über die ganze Spielzeit hinweg sportlichem Gegner mit einem Endstand von 7:34 Toren und ließ sich in der Kabine die wohlverdienten Geburtstagsleckereinen aus den Niederlanden schmecken!

Mit diesem deutlichen Erfolg verabschiedet sich die D1 für eine einwöchige Spielpause über Fasching und blickt gespannt dem nächsten Gegner dem TSV Allach 09 II entgegen. Die Mannschaft wünscht sich ein faires Spiel in der heimischen Halle am 13.02. um 17:45 Uhr und hofft wieder auf die lautstarke Unterstützung der Fans!

KickertreffLogo

Wollen Sie die Handballabteilung des TSV München-Ost unterstützen und Werbung auf unserer Homepage für Ihre Firma machen? Dann schreiben Sie unseren Abteilungsleiter an!