SG Süd/Blumenau II : D2, 16:16 (9:7)

58 MINUTEN ZURÜCKGELEGEN – NIE GEFÜHRT – AM ENDE EINEN WICHTIGEN PUNKT GEWONNEN. Nach dem schweren Spiel gegen den Tabellenführer SV München Laim II letztes Wochenende stand für die D2 am Wochenende wieder ein schwerer Gegner auf dem Programm. Die Damen II der SG Süd Blumenau hatten ihre drei Auftaktspiele gewonnen so, dass klar war, dass das Spiel kein Sonntagsspaziergang werden würde. Der Gegner überraschte uns mit einer sehr offensiven Abwehr, auf die wir in den ersten Minuten keine gute Antwort finden konnten. So stand es nach 20 Minuten 9:3 für Blumenau. Die letzten 10 Minuten der zweiten Halbzeit konnten wir uns dann aber sammeln und mit einigen guten Aktionen im Angriff den Spielstand auf 9:7 verkürzen. Damit war klar, mit Willen und Kampfgeist geht hier heute noch was.

In der zweiten Halbzeit starteten wir mit einigen sehr schönen Spielzügen, die aber leider nicht alle im Tor landeten. Auf der Gegenseite konnte Blumenau hingegen einige einfache Tore aus dem Rückraum werfen. Bei einem Stand von 15:11 in der 50. Minute und einer unberechtigten 2-Minuten Zeitstrafe gegen Sabrina schien das Spiel endgültig in eine negative Richtung aus unserer Sicht zu kippen. Doch da rappelten wir uns auf, kämpften uns zurück in das Spiel, ließen 5 Minuten kein Tor für den Gegner zu und verkürzten im Gegenzug vorne auf 15:14. Nach dem 16:14 für Blumenau behielt Julia am 7-Meter-Punkt wiederholt die Nerven und ein schön herausgespieltes Tor von links außen sorgte dann sogar für den Ausgleich zum 16:16 in der 58 Minute. In der folgenden Auszeit von Blumenau gab Martin die Devise aus: Jetzt kein Tor zulassen und wir haben alles selbst in der Hand! Gedacht, gesagt und tatsächlich auch getan! So hatten wir kurz vor Schluss sogar noch eine Minute Zeit, um einen Sieg aus diesem Spiel zu holen. Doch das wäre dann wohl doch zu viel des Guten gewesen und so landete der wunderschöne Freiwurf von Evi leider ca. 1 (Zehntel-?) Sekunde zu spät im Netz. Ein faires Unentschieden also, ganz nach dem Motto „ein Punkt ist besser als kein Punkt“ vor allem, wenn man 58 Minuten im Rückstand war.

Für die D2 des TSV-München Ost spielten: Eva (Tor), Andrea (1), Claudia (2), Nanna, Sonja (2), Evi (2), Katrine, Caro, Steffi (4), Sabrina (1), Celina, Bina und Julia (4).

 

 

 

 

KickertreffLogo